Cheftrainer Dieter Hecking

Präsident, Sportdirektor, Trainer, Platzwart. Borussia Mönchengladbach - Macht euch Gedanken zum Verein!

Moderatoren: Bruno, Neptun, borussenmario

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon Altborusse_55 » 26.05.2018 17:40

kurvler15 hat geschrieben:Viel schlimmer finde ich ehrlich gesagt mal wieder die Aussage:

»Mönchengladbach wird mit Erfolg in Verbindung gebracht. Zuletzt haben wir aber keine Konstanz reingebracht und zu viele Gegentore kassiert.« Bei den Gründen wurde er deutlicher. »Zudem haben die Leistungsträger nicht das abgerufen, was sie können. Bei Rückständen haben wir keinen Widerstand mehr geleistet. Gladbach ist aktuell nicht so gut, um zu den Top Fünf zu gehören«, bilanziert er.

Kein Wort der Selbstkritik warum nahezu alle Leistungsträger seit 1 1/2 Jahren keinerlei Konstanz abrufen und Leistung bringen bzw. dass sie wie er selbst sagt keinen Widerstand leisten. Das tieferliegende Gründe dies durchaus begünstigen scheint Hecking nicht zu bedenken. Das seine Spieler vielleicht keine Mittel mehr haben, wenn der ursprüngliche Plan "den man sich vorgenommen hat" nicht aufgeht? Das keiner mehr adaptieren kann? Das keiner bereit ist den Extraschritt zu gehen? Vielleicht weil man doch derzeit voll "im Soll" ist und die eigenen Chefs die Spieler eh nicht in die Verantwortung nehmen? Wenn Spieler die mehrere Spiele brutal schwach spielen eh wieder spielen?

Und ich halte dagegen. Wir waren und sind gut genug um in die Top5 zu kommen. Mit Plan, Spielkultur, Leidenschaft und Motivation wäre sogar erneut die CL drin gewesen! Ich behaupte eher, mit Hecking an der Linie sind wir derzeit nicht gut genug für die Top5. Wir haben 7 WM-Fahrer und einen Kader gespickt mit überdurchschnittlichen Bundesligaspielern. Eine solche Aussgae mit Blick auf die neue Saison zerstört auch das letzte Fünkchen Hoffnung das man nochmal angreifen will.

Früher wurde wenigstens gesagt, dass man mit den Großen mitpinkeln will und da sein will, wenn jemand strauchelt. Heute bilanzieren wir einfach "Wir sind einfach nicht gut genug, Pach aber isso".

Diese Einstellung ist für mich der absolute Grundpfeiler wieso es derzeit so läuft wie es läuft. Chronische Selbstzufriedenheit und Kritikresistenz gepaart mit einer Prise Realitätsverweigerung und Schutz der eigenen Person. Eigentlich sind das Zutaten für eine Entwicklung die in Richtung Tabellenkeller führt.



Woh! REspekt!
Altborusse_55
 
Beiträge: 1060
Registriert: 14.10.2008 19:53

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon VFLmoney » 26.05.2018 17:40

Rhe-er Jung hat geschrieben:Also wenn man die kleinen grauen Zellen ein klein wenig anstrengt,dann sollte doch klar sein,dass sich Heckings Aussage nur auf den Status Quo beziehen kann - woher soll er oder Eberl wissen,was sich wärend der WM bzw. danach,im Bezug auf die eigenen Spieler noch ergibt.


Wir schreiben den 26.05., der offizielle Transfermarkt schließt am 31.08., um den kommenden 3 Monaten gelassen entgegen sehen zu können, fehlt uns offenbar noch der vereinseigene Hellseher, ein Orakel bzw. Mitmenschen, die die Deutung von Vogelflügen beherrschen oder aus der Beschaffenheit einer Hühnerleber kommende Ereignisse zuordnen können.

Was sollen Hecking oder Eberl auch Stand heute von sich geben, da gibt´s noch unzählige ungelegte Eier.
Benutzeravatar
VFLmoney
 
Beiträge: 6701
Registriert: 13.12.2008 16:44
Wohnort: Pinneberg

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon midnightsun71 » 26.05.2018 18:13

Desweiteren treibt es die Preise
Der Spieler nach oben wenn alle wissen das wir dringend suchen
Benutzeravatar
midnightsun71
 
Beiträge: 11002
Registriert: 06.01.2012 12:05
Wohnort: Wendelsheim(nähe Mainz)

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon uli1234 » 26.05.2018 19:27

achso, und wenn in england der markt schließt, dann wirds in rudis resterampe günstiger? das ja mal ein traumgedanke.

am besten hast deine planungen vor der wm fertig. wie ich bereits schrieb sehe ich keinen spieler von uns in tragender rolle bei der wm. und eigentlich war das auch immer eberls ding....der kader war beisammen und wenn sich noch etwas ergebe, sei man handlungsbereit.

ich weis beim besten willen nicht, was daran gut sein soll, dass in england der markt früher schließt. dann gibts nur noch das, was für die englische hochkunst in huddersfield und brighton durchs raster gefallen ist?
Benutzeravatar
uli1234
 
Beiträge: 10920
Registriert: 03.06.2009 21:17
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon VFLmoney » 26.05.2018 19:40

@midnightsun71

Was soll man jetzt auf solche Fragen auch antworten ?

A. Wir kaufen noch 4 Top-Granaten und sind bereit, dafür 70 Mio. auszugeben
B. Wir müssen zunächst 4-5 Spieler verkaufen, weil sonst kaum Spielraum da ist
C. Wir planen einen größeren Umbruch, 1/3 des Kaders wird ausgetauscht
D. Wir kaufen nix und behalten alle
Benutzeravatar
VFLmoney
 
Beiträge: 6701
Registriert: 13.12.2008 16:44
Wohnort: Pinneberg

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon VFLmoney » 26.05.2018 20:15

uli1234 hat geschrieben:achso, und wenn in england der markt schließt, dann wirds in rudis resterampe günstiger? das ja mal ein traumgedanke.


Im Februar 2015 wurde die Fußball-Welt für immer verändert. Damals gab die englische Premier League die Zahlen zu ihrem neuen TV-Vertrag bekannt. Und die hatten es in sich: 6,9 Milliarden Euro für die Jahre 2016 bis 2019 zahlten die Fernsehsender für die Übertragungsrechte. Das waren rund 2,2 Milliarden mehr als beim alten Vertrag – und der Beginn einer neuen Zeitrechnung.

Die Premier League ist der Bundesliga in puncto TV-Vermarktung weit voraus. Für die nationalen TV-Rechte von 2017 bis 2021 kassiert die Deutsche Fußball Liga (DFL) insgesamt 4,64 Milliarden Euro, das entspricht einem Durchschnitt von rund 1,16 Milliarden Euro pro Saison. Die Engländer bekommen also grob gerechnet das Doppelte.


https://www.welt.de/sport/fussball/article173557830/Neuer-TV-Vertrag-Finanzieller-Hoehenflug-der-Premier-League-ist-beendet.html

Mal angenommen, dass Clubs aus der PL nach der WM für Elvedi, Vestergaard und Ginter jeweils 25-30 Mio. bieten, lehnen wir das ab, weil unsere Planungen bereits abgeschlossen sind ?
Oder 50 Mio. für Zakaria ?
Falls Sevilla oder ein PL-Club 35-40 Mio. für Hazard auf den Tisch legt, lehnen wir das auch ab, weil wir mit Hazard planen und ohnehin Geld wie Heu haben und keinen Spieler verkaufen müssen ?
In der PL ist irrwitzig viel Geld im Spiel, wenn dort der Kaufrausch beendet ist, normalisiert sich zwangsläufig der Markt.
Die Bayern können sich entspannt zurück lehnen, die müssen weder Kaufen noch Verkaufen.
Die BuLi-Clubs ohne relevante Mittel auch, denn die können da eh´ nicht mitmachen.
Im Extremfall generieren wir Einnahmen in einer Höhe, die bislang für uns undenkbar waren. Das würde ebenso Möglichkeiten bieten, die vorher undenkbar waren.
Der größte Markt Europas ist dann geschlossen und fällt als Druckmittel von Spielern und Beratern weg.
Die Bayern kaufen offenbar nicht, bei schwatt-gelb läuft dann der SSV auf vollen Touren.

Nervenstärke und Geduld sind angesagt, das dürfte die bislang extremste Transferphase werden.
Benutzeravatar
VFLmoney
 
Beiträge: 6701
Registriert: 13.12.2008 16:44
Wohnort: Pinneberg

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon Mattin » 26.05.2018 20:21

Hm, der Einwand klingt gut, aber anders herum gefragt - wen bekommst du dann noch? Ernsthaft Ersatz für die genannten Spieler? Eher doch wohl nicht.
Benutzeravatar
Mattin
 
Beiträge: 1720
Registriert: 15.11.2017 15:18

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon dedi » 26.05.2018 20:52

Na, ja, selbst in England gibt es wohl nur 600 Profis, da bleiben für uns ein paar über...

Und wie soll Eberl wissen, welche Spieler noch mit aberwitzigen Summen bei uns rausgekauft werden. Zurzeit haben wir vielleicht 20 Mio über. Wen bekommt man denn dafür, der uns verstärkt?
Benutzeravatar
dedi
 
Beiträge: 36883
Registriert: 01.05.2004 22:52
Wohnort: Lübeck, die wahre Landeshauptstadt von Hedwig-Holzbein

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon raute56 » 26.05.2018 21:35

Ich verlinke einfach mal kommentarlos eine Artikel der RP. Er beginnt mit den Sätzen:

Mönchengladbach Trainer Hecking meint, Borussia habe am besten gespielt, als die personelle Stabilität am größten war. Der Faktencheck belegt ihn.

https://rp-online.de/sport/fussball/bor ... d-22864611
Benutzeravatar
raute56
 
Beiträge: 11677
Registriert: 15.03.2009 22:12

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon borussenmario » 26.05.2018 23:50

Schlechte Beta Version einer Statistik App?

Wie um alles in der Welt können bitte in einem Spiel 1,7 - 1,2 - 2,6 - 3,2 - 1,8 oder 2,3 Stammspieler ausfallen? Bei denen gibt es tatsächlich halbe und offenbar sogar Zehntel-Stammspieler, das macht Sinn. :mrgreen:

Johnson, Benes, Villalba, Jantschke, Traore, Strobl, Herrmann und Hofmann z.B. fallen aus, das sind bei denen dann mehr als 2, nämlich 2,3 Stammspieler.

Aber Jantschke, Strobl, Grifo, Johnson und Drmic z.B. sind nur 1,7 Stammspieler, da muss man auch erstmal drauf kommen.
Benutzeravatar
borussenmario
Moderator
 
Beiträge: 24722
Registriert: 14.01.2006 09:21

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon Isolde.Maduschen » 26.05.2018 23:53

Das steht in dem Artikel drin.
Benutzeravatar
Isolde.Maduschen
 
Beiträge: 981
Registriert: 14.07.2004 12:55

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon borussenmario » 26.05.2018 23:53

Und?

Wenn einer 20% der Spiele spielt, dann ist er kein Stammspieler, sondern Ersatzspieler, oder sieht das wer anders?

Nicht so in diesem "Faktencheck", da ist er dann tatsächlich ein 0,2 oder 2/10 Stammspieler, das musst Du dir echt erstmal ausdenken.
Benutzeravatar
borussenmario
Moderator
 
Beiträge: 24722
Registriert: 14.01.2006 09:21

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon Mattin » 27.05.2018 09:38

Es wird eben alles irgendwie geschönt, dass es auch ja zu den Aussagen von DH passt... :cool:
Benutzeravatar
Mattin
 
Beiträge: 1720
Registriert: 15.11.2017 15:18

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon Neptun » 27.05.2018 09:48

Und hier wird immer alles versucht ins negative zu ziehen. Mein Gott dann ersetzt doch einfach "Stammspieler" durch "Spieler" und schon passt.
Benutzeravatar
Neptun
Moderator
 
Beiträge: 10226
Registriert: 23.05.2004 01:35
Wohnort: Rendsburg / S.-H.

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon ewigerfan » 27.05.2018 10:11

VFLmoney hat geschrieben:Mal angenommen, dass Clubs aus der PL nach der WM für Elvedi, Vestergaard und Ginter jeweils 25-30 Mio. bieten, lehnen wir das ab, weil unsere Planungen bereits abgeschlossen sind ?
Oder 50 Mio. für Zakaria ?
Falls Sevilla oder ein PL-Club 35-40 Mio. für Hazard auf den Tisch legt, lehnen wir das auch ab, weil wir mit Hazard planen und ohnehin Geld wie Heu haben und keinen Spieler verkaufen müssen ?...
Im Extremfall generieren wir Einnahmen in einer Höhe, die bislang für uns undenkbar waren. Das würde ebenso Möglichkeiten bieten, die vorher undenkbar waren.


Stimmt, vor allem bietet es für uns die Möglichkeit, mit jeder Menge Schotter auf dem Konto abzusteigen.

Dass ausgerechnet von Dir so eine Milchmädchenrechnung kommt, wundert mich dann doch ein wenig.

So lange Hecking Trainer ist, müssen wir jeden Zipfel individuelle Qualität im Kader halten, weil uns nur das vor dem Abrutschen in den Abstiegskampof bewahrt hat.
Benutzeravatar
ewigerfan
 
Beiträge: 3017
Registriert: 27.04.2006 12:11

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon borussenmario » 27.05.2018 10:24

Neptun hat geschrieben:Und hier wird immer alles versucht ins negative zu ziehen. Mein Gott dann ersetzt doch einfach "Stammspieler" durch "Spieler" und schon passt.

In einer Statistik, die doch genau dafür erstellt wurde und belegen soll, wieviele Punkte jeweils mit oder ohne wieviele Stammspieler erzielt wurden, soll man Stammspieler einfach durch Spieler ersetzen, und dann passt es?

Sorry, aber aus Ersatzspielern prozentuale Stammspieler zu machen, um damit zu belegen, dass mehr als Zahl X Stammspieler fehlten, ist komplett sinnbefreit. Und wenn man das anmerkt, zieht man nichts ins Negative, sondern stellt einfach nur fest, dass das Blödsinn ist.




Eine interessante Aussage gibt es dennoch in dem Artikel:

268 Ausfälle in 37 Pflichtspielen hatte Borussia in der abgelaufenen Saison zu bewältigen, im Schnitt noch einen mehr pro Partie als im Vorjahr.

Wir hatten also unter Schubert fast genauso viele Ausfälle, nur einen weniger pro Spiel, mussten aber in 3 Wettbewerben antreten.
Und da hatten wir mehrfach Spiele, wo z.B. mit Raffael, Hazard und Christensen, oder auch Stindl, Kramer und Johnson wirklich mehrere Leistungsträger und unangefochtene Stammspieler gleichzeitig ausfielen.

Da hat es keinen im Verein gekümmert, er wurde entlassen, heute ist es dagegen die Generalbegründung für unsere miese Saison. Da muss man sich nicht wundern, dass man sowas als Fan zumindest seltsam findet.
Benutzeravatar
borussenmario
Moderator
 
Beiträge: 24722
Registriert: 14.01.2006 09:21

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon pitbull » 27.05.2018 11:43

Selbst mit voller Kapelle haben wir unteririschen Fußball geboten ,
was soll diese Statistik ? Für mich sagt die nichts aus und es ist ja nicht so dass wir nur Vollpfeifen auf der Bank haben.

Am Anfang der Saison konnte man schon recht früh erkennen das wir keinerlei Lösungen im Spiel fanden......bzw dass wir kaum Kreativität auf dem Platz brachten.

Wir haben im Kader sehr guten Einzelspieler nur als Mannschaft funktionieren die nicht und haben sie wirklich auch nie (in dieser Saison)

Dass ist es was mir wirklich Rätsel ist, woran liegt es dass die Jungs kaum Motiviert sind, als Kollektive über einen längeren Zeitraum 70min+ zu funktionieren?

Wo ist die Schnelligkeit/Gedankenschnelligkeit hin?
Warum stimmen gerade in den offensiv Aktionen öffters die Laufwege nicht?
Dabei ist es erstmal uninteressant wer verletzt ist oder nicht (für mich zu mindestens), weil ich immer das Gefühl hatte , es ist egal wer auf dem Platz steht es kommt das selbe dabei raus.

Es wurde doch immer behauptet dass wir in der Breite nun viel besser aufgestellt sind, davon konnte man kaum was sehen.
Zuletzt geändert von pitbull am 27.05.2018 12:03, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
pitbull
 
Beiträge: 298
Registriert: 03.03.2003 16:24

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon Simi » 27.05.2018 12:01

kurvler15 hat geschrieben:Viel schlimmer finde ich ehrlich gesagt mal wieder die Aussage:

»Mönchengladbach wird mit Erfolg in Verbindung gebracht. Zuletzt haben wir aber keine Konstanz reingebracht und zu viele Gegentore kassiert.«

Ich habe das Interview auch in der RP gelesen und war ebenso geschockt. Diese Unfähigkeit zur Selbstkritik stößt mir so langsam wirklich sauer auf.

Bezüglich der Gegentore war unser letztes Spiel beim HSV doch der wunderbare Beweis, dass Hecking seine eigene Leistung deutlich reflektieren sollte. Die Umstellung nach zwanzig Minuten von 4-4-2 auf 3-5-2 hat uns das letzte bisschen Stabilität genommen. Es war recht schnell klar, dass der HSV extrem linkslastig agiert und auf Dribblings von Ito setzt. Da konnte zumindest ein klarer RV (Elvedi) teilweise noch entgegenhalten.

Was macht Hecking? Stellt auf eine Dreierkette um und lässt Hofmann gegen Ito spielen. Dieser besagte Japaner konnte das restliche Spiel nun ganz entspannt mit Tempo auf einen unserer Innenverteidiger zulaufen. Nach der x-ten Aktion fiel dann so auch das 2:1. Wenn dies selbst als "Laie" (wofür ich mich bezeichnen würde) auffällt, ist es schon sehr verwunderlich, wie man sich als Trainer (=Verantwortlicher) mit einer solchen Selbstzufriedenheit nach dieser Saison äußern kann.

In Bezug auf die neue Saison macht mir das wirklich Sorgen.
Benutzeravatar
Simi
 
Beiträge: 4025
Registriert: 13.01.2006 21:45
Wohnort: Freiburg

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon Zisel » 27.05.2018 13:54

borussenmario hat geschrieben: sondern stellt einfach nur fest, dass das Blödsinn ist.


Es geht um den sogenannten Stammspielerfaktor. Der ist bei Stindl eben 1,0 und z.B. bei Jantschke 0,32. Das kann man aus meiner Sicht durchaus so machen, um die Wertigkeit eines Spielers halbwegs mathematisch darzustellen.

Grundsätzlich sind solche Dinge aber im Sport natürlich mit großer Vorsicht zu genießen. Ballbesitzquote, Laufleistung, Zweikampfbilanz Torschusszählerei geben z.B. auch nicht immer den Spielverlauf wieder.

Letztlich gibt diese Statistik aber nur einen Binsenweisheit wieder: Je besser der/die Spieler waren, die ausgefallen sind, desto weniger Punkte haben wir gemacht. Überraschend, gell?? :mrgreen: Gänzlich fehlen bei der Bewertung aber auch so bedeutsame Faktoren wie Qualität des Gegners/Heim- oder Auswärtspiel/ Verletztenliste des Gegners........
Fazit: Nicht grundsätzlich "Blödsinn" aber eben auch nicht zu Ende gedacht. Der Verein wird -hoffentlich- belastbarerer Daten auswerten.
Benutzeravatar
Zisel
 
Beiträge: 8927
Registriert: 14.03.2005 21:05
Wohnort: Gladbeck

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon borussenmario » 27.05.2018 14:01

Du hast Recht, dann gehe ich runter von Blödsinn auf kompletten Unsinn :animrgreen2:
Benutzeravatar
borussenmario
Moderator
 
Beiträge: 24722
Registriert: 14.01.2006 09:21

VorherigeNächste

Zurück zu BORUSSIA Intern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste