Cheftrainer Dieter Hecking

Präsident, Sportdirektor, Trainer, Platzwart. Borussia Mönchengladbach - Macht euch Gedanken zum Verein!

Moderatoren: Bruno, Neptun, borussenmario

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon ewiger Borusse » 14.03.2018 08:27

ohne das ich DH in Schutz nehmen will, dafür ist die Saison zu sehr mit Zufallsfußball abgegangen, aber jetzt zählt die Ausrede mit zu vielen Verletzten schon, ich glaube nicht das man das gegen Sinsheim irgendwie kompensieren kann.
ewiger Borusse
 
Beiträge: 5269
Registriert: 05.01.2012 19:15
Wohnort: Im Sibbejebirch

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon Handschuh #33 » 14.03.2018 08:47

Jagger1 hat geschrieben:Gegen SAP hat DH ja die Qual der Wahl:

----------------------------Sommer------------------------
--------------Jantschke--------Ginter--------Elvedi-------
----------------------------Kramer-------------------------
--------------------Cuisance-----Zakaria------------------
Herrmann---------------------Stindl---------------Hazard
-----------------------------Drmic--------------------------

Da kenne ich einige Vereine die froh wären solch eine Aufstellung aufs Gleis zu bringen, also auch gegen Hoffe heißt es “Jammern zählt nicht“!
Benutzeravatar
Handschuh #33
 
Beiträge: 913
Registriert: 18.10.2004 17:11
Wohnort: Menden (Sauerland)

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon Ruhrgas » 14.03.2018 09:32

Ganz schwer.

Ich schwanke täglich zwischen

"alles Hecking schuld, die Nörgler hatten von Anfang an recht und ich unrecht"

zu

"eigentlich zeigte die Mannschaft in den letzten Spielen Wille und Einsatz, vertäddelt aber alles was näher als 5 Meter am gegnerischen Strafraum ist, wir haben halt viele Verletzte, da leidet das Taktiktraining, wie kann man da dem Trainer einen Vorwurf machen?"

Ich werfe Hecking derzeit vor allem zwei Dinge vor:

- Die Aufstellung von Hazard, der nur auf die eigenen Füße guckt und vorne nichts gebacken kriegt. Einfach mal auf die Tribüne. Ein Teamplayer, der mal ohne Firlefanz abzieht oder abspielt wäre ein riesen Gewinn offensiv.

- Warum haben wir - gerade auswärts gegen Leverkusen - nicht mal etwas unerwartetes gezeigt? Ich halte die Konstanz - auch in der Krise - grundsätzlich für richtig, irgendwie müssen sich wieder Automatismen entwickeln, die bei dem Trainingsnotstand schwer zu üben sind. Aber in einem Spiel, in dem jeder Punkt ein Gewinn wäre, müsste man ggf. auch einmal neue Wege beschreiten.

Hecking die vielen Verletzungen vorzuwerfen geht mE zu weit. Da müssen sich andere unangenehme Fragen gefallen lassen. Und wenn ich mich sonst auch immer vor Eberl stelle - da trifft ihn ein Teil der Verantwortung.

Wer behauptet, dass die Ausfälle nur Ausreden seien, der soll doch bitte einmal erklären, warum wir Wendt, Strobl, Traore, Johnson, Benes, Sommer, Doucouré, Villalba - und nun ein paar weitere Spieler - auf der Payroll haben.

@uli

Häufig und in vielen Punkten stimme ich Deinen Beiträgen zu. Die Äußerungen zu Hecking finde ich aber - wenn auch zulässig - nicht gut und sie werden der für jeden Trainer schwierigen Situation nicht gerechnet.

Ich wünsche mir für das nächste Spiel keine "Trainer raus!-Rufe" sondern als Aktion maximalen Support, so dass die Rumpfelf und ihre Trainer spüren und hören, dass sie in der schweren Phase von den Fans nicht hängen gelassen werden.

Pfiffe finde ich immer scheiße und zwar unabhängig vom Trainer. Man kann hier meckern, auch mal unter die Gürtellinie im Ärger; aber im Stadion müssen die Mannschaft und das gesamte Team unterstützt werden.
Benutzeravatar
Ruhrgas
 
Beiträge: 2923
Registriert: 14.09.2016 09:36

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon Damian » 14.03.2018 09:40

Genau im Stadion müssen alle jubeln damit man den Trainer unterstützt und er so weitermacht wie in den letzten 7 Spielen etc. :animrgreen:
Wo wenn nicht im Stadion sollen die Leute denn ihren Unmut kundtun über die Art und Weise wie dieser Übungsleiter spielen lässt ?
Es würde sicher keine Pfiffe geben wenn es nur auf Grund von Verletzungen Probleme gäbe. Die Leute sehen halt was er da veranstaltet und hören auch seine Interviews.
Aber die Pfiffe gelten ja einem 18jährigen der einen Rückpass spielt. Mit dieser öffentlichen Aussage hat ME dem Spieler sicher mehr geschadet als die Zuschauer die mit den Pfiffen den Rumpelfussball unter Hecking quittiert haben. Da wurde der 18jährige wohl geopfert um von eigenen Unzulänglichkeiten abzulenken.
Und das was Hecking da gerade aus Borussia macht wollen halt die meisten Besucher nicht. Eigentlich ganz einfach oder :mrgreen:

Gruß

Damian
Damian
 
Beiträge: 268
Registriert: 03.06.2009 09:15
Wohnort: Erkelenz

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon raute56 » 14.03.2018 09:59

Ruhrgas, zu Deinen beiden letzten Abschnitten:

Ich habe schon vor dem Wolfsburg-Spiel, dem letzten Schubert-Spiel, nicht verstanden, dass bei der Mannschaftsaufstellung der Trainer ausgepfiffen wurde. Nach der Partie kann man pfeifen, während des Spiels sollte das Team angefeuert werden.

Und Deine Schwankungen kann ich auch verstehen. Borussia Dilemma setzt sich as vielen Mosaiksteinen zusammen, die nicht alle der Trainer der Schuld ist. Wobei ich doch immer mehr zu der Überzeugung gekommen bin, dass NACH der Saison ein Wechsel auf der Trainerbank erfolgen sollte. Aber welcher Trainer?


Bei Hazard bin ich anderer Meinung: Ich glaube, es war im Hazard-Thread, da hat ein Forumsteilnehmer auf die vielen Vorlagen - es waren zum damaligen Zeitpunkt 55 in meiner Erinnerung - Hazards hingewiesen, die in Torschüssen mündeten. Nur; Wenn ein beispielsweise ein Stindl wie in Hannover eine große Chance liegen lässt, kann man dies Hazard nicht negativ anrechnen. Er hat schon den Kopf oben. Und außerdem ist mir ein Spieler wie Hazard lieber, der auch mal was riskiert und in 1zu1-Situationen geht als ein Spieler wie Herrmann, bei dem ich dies nach seiner Verletzungsmisere doch sehr vermisse.

Damian: Es geht nicht um Jubel. Es geht um Unterstützung. Auch in schlechten Zeiten. Und in meine Augen geht es erst recht nicht, einen 18-Jährigen auszupfeifen.
Und ich bin absolut sicher, dass die Verantwortlichen von Borussia wissen, wie die Stimmung bei den Fans ist. Die werden schon im Forum lesen oder sich von Mitarbeitern berichten lassen, wie die Stimmung hier ist.

Und eine Anmerkung sei noch gestattet: Die Schalker Fans scheinen trotz Platz zwei nicht mit dem Fußball ihres Teams zufrieden zu sein. (Bei uns kommt die "Erfolglosigkeit" hinzu.) Generell scheint mir die Attraktivität des Geschehens auf dem Rasen angesichts der taktischen Spielereien verloren zu gehen.
Benutzeravatar
raute56
 
Beiträge: 11669
Registriert: 15.03.2009 22:12

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon Damian » 14.03.2018 10:01

Noch mal der 18 jährige wurde nicht ausgepfiffen sondern die Spielweise. Bin mir auch sehr sicher das ME das wusste.

Gruß

Damian
Damian
 
Beiträge: 268
Registriert: 03.06.2009 09:15
Wohnort: Erkelenz

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon raute56 » 14.03.2018 10:03

Ja und Nein: Du hast Recht, dass wegen der Spielweise gepfiffen wurde, aber die Pfiffe trafen den 18-Jährigen. Und das geht meines Erachtens gar nicht.

Gruß raute56
Benutzeravatar
raute56
 
Beiträge: 11669
Registriert: 15.03.2009 22:12

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon Damian » 14.03.2018 10:55

Nun ja es wird wohl eher schwierig wenn tausende Zuschauer wegen der Spielweise des Trainers pfeifen den richtigen Zeitpunkt zu erwischen das jemand am Ball ist der alt genug ist :mrgreen:
Denke auch das Cuisance weiss warum wirklich gepfiffen wurde :)

Gruß

Damian
Damian
 
Beiträge: 268
Registriert: 03.06.2009 09:15
Wohnort: Erkelenz

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon Paul-Block17 » 14.03.2018 10:57

Ich denke mal was die Pfiffe betrifft, interpretiert jeder das auch anders.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass jeder der dabei war das Spielsystem gemeint hat...

Weiterhin denke ich hat Raute56 recht, bis zum Ende der Partie sollte man die Mannschaft unterstützen und auf Unmutsbekundungen verzichten.

Nach dem Abpfiff kann jeder seiner Meinung freien Lauf lassen.

Ich persönlich sehe in Dieter Hecking immer noch nicht das Hauptproblem, was mich jedoch an ihm massiv stört ist die Ausstrahlung und das ruhige besonnene emotionslose Auftreten. Es fehlt mir an vorgelebter Leidenschaft.

Nur, wie schon gestern von mir geäussert, ist das Problem der Nachfolge dann das nächste.

So wie ich hier die Stimmung auffasse ist der Wunsch vieler wohl eine Art "Klopp" der sich mit der Mannschaft identifiziert und auch offensiver die Spiele angeht.
Paul-Block17
 
Beiträge: 360
Registriert: 11.05.2017 19:32

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon Ruhrgas » 14.03.2018 15:46

Damian hat geschrieben:Nun ja es wird wohl eher schwierig wenn tausende Zuschauer wegen der Spielweise des Trainers pfeifen den richtigen Zeitpunkt zu erwischen das jemand am Ball ist der alt genug ist :mrgreen:
Denke auch das Cuisance weiss warum wirklich gepfiffen wurde :)

Gruß

Damian


Dann soll meinetwegen aus dem Abpfiff ein ganz langer Pfiff werden. Aber nicht vor oder während des Spieles! Ich kann das überhaupt nicht abhaben. Soll man hier doch meckern, wie man will (und darf) und dafür zu Recht oder Unrecht die Prügel kassieren. Aber die eigene Mannschaft während des Spiels niedermachen und dann nach dem Spiel dem Trainer oder der Mannschaft die (Allein-) Schuld für die mitherbeigebuhte Niederlage geben?

Es muss ja niemand den Trainer bejubeln. Ich kann´s nicht verstehen.

Im Übrigen bleibe ich auch dabei, dass Max Eberl sich völlig zurecht kritisch zu den damaligen Pfiffen geäußert hat. Pfeift doch! Aber nicht einzelne Spieler(aktionen) von eigenen Leuten auspfeifen. Man muss nicht jeden Spieler oder den Trainer mögen, kann man ja auch sagen. Aber im Stadion kann es, solange es um Punkte für unsere Mannschaft geht, doch nur eine Devise geben; völlig wurscht ob ein Rückpass gespielt wird oder einem der Trainer nicht passt.
Benutzeravatar
Ruhrgas
 
Beiträge: 2923
Registriert: 14.09.2016 09:36

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon Mikael2 » 14.03.2018 15:47

Kulik1965 hat geschrieben:[quote="Zaman"]
...
ich halte das ganze für absolut übertrieben, wenn sich hier leute hinstellen und behaupten, das alles würde sie überhaupt nicht mehr interessieren, sorry, aber dann habt ihr noch nicht das mitgemacht bei Borussia, was ich schon alles mitgemacht habe hier, fohlenecho wegwerfen etc... dat is drama machen, völlig überdreht und am Thema Borussia total vorbei, aber ist nur meine Meinung ...


Jeder reagiert auf die aktuelle Situation eben anders. Sportsfreunde, die unsere Krise als „kleine Leistungsdelle“ einschätzen und unserem aktuellen Trainer auch in der kommenden Saison „nochmal eine Bewährungschance“ geben wollen, lächeln so eine Leistung wie am vergangenen Samstag vermutlich leichter weg als Borussen, die den Verein gerade auf dem Weg dorthin sehen, „wo wir herkommen.“ Ich möchte dort nämlich nicht mehr hin.

Kann mich zB an ein grottiges Auswärtsspiel in der Wellblechhütte von Wehen Wiesbaden erinnern mit einem last minute–Treffer von Touma, der uns einen Punkt rettete. So etwas brauche ich nicht mehr. Wenn wir nochmal 15 Monate weiterwurschteln wie in den zurückliegenden 15 Monaten, dann sind wir wieder dort. Das wäre dann in der Tat „Drama“...[/quote]
Wollte doch sagen, das mich mein Erinnerungsvermögen nicht täuscht: es war Colautti. Aber last minute stimmt. Und Sharbel Touma hat im Rueckspiel getroffen, womit wohl der Aufstieg auch rechnerisch unter Dach und Fach war.
Es war zweite Liga, das ist klar. Aber so grottig habe ich es nicht in Erinnerung. Gab viele gute Spiele und diese Mannschaft macht mich noch heute stolz.
Uebrigens wurde am letzten oder vorletzten Spieltag der Hinrunde in Freiburg spektakulär gewonnen. Geht also doch.
Mikael2
 
Beiträge: 4312
Registriert: 13.02.2007 00:32
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon Kulik1965 » 14.03.2018 16:08

Mikael2 hat geschrieben:Wollte doch sagen, das mich mein Erinnerungsvermögen nicht täuscht: es war Colautti. Aber last minute stimmt. Und Sharbel Touma hat im Rueckspiel getroffen, womit wohl der Aufstieg auch rechnerisch unter Dach und Fach war.
Es war zweite Liga, das ist klar. Aber so grottig habe ich es nicht in Erinnerung. Gab viele gute Spiele und diese Mannschaft macht mich noch heute stolz.
Uebrigens wurde am letzten oder vorletzten Spieltag der Hinrunde in Freiburg spektakulär gewonnen. Geht also doch.


Du hast natürlich völlig recht - das war Colautti (Respekt!). Ich habe von dem Spiel insbesondere irre Solo-Versuche von Sharbel Touma in Erinnerung behalten. :mrgreen:

Und: Ich fand‘s schlimm. Solche Erlebnisse brauche ich in meinem Alter nicht mehr.
Benutzeravatar
Kulik1965
 
Beiträge: 474
Registriert: 21.12.2014 19:20

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon Zaman » 14.03.2018 18:07

Ruhrgas hat geschrieben:[
Dann soll meinetwegen aus dem Abpfiff ein ganz langer Pfiff werden. Aber nicht vor oder während des Spieles! Ich kann das überhaupt nicht abhaben. Soll man hier doch meckern, wie man will (und darf) und dafür zu Recht oder Unrecht die Prügel kassieren. Aber die eigene Mannschaft während des Spiels niedermachen und dann nach dem Spiel dem Trainer oder der Mannschaft die (Allein-) Schuld für die mitherbeigebuhte Niederlage geben?

Es muss ja niemand den Trainer bejubeln. Ich kann´s nicht verstehen.

Im Übrigen bleibe ich auch dabei, dass Max Eberl sich völlig zurecht kritisch zu den damaligen Pfiffen geäußert hat. Pfeift doch! Aber nicht einzelne Spieler(aktionen) von eigenen Leuten auspfeifen. Man muss nicht jeden Spieler oder den Trainer mögen, kann man ja auch sagen. Aber im Stadion kann es, solange es um Punkte für unsere Mannschaft geht, doch nur eine Devise geben; völlig wurscht ob ein Rückpass gespielt wird oder einem der Trainer nicht passt.


so ist es
Benutzeravatar
Zaman
 
Beiträge: 28862
Registriert: 22.11.2008 19:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon rifi » 14.03.2018 19:33

Am deutlichsten wäre wohl, anstatt zu pfeifen, zu rufen. Bei einem "Hecking raus" von den Rängen, kann sich Eberl zwar immer noch aufregen, aber nicht mehr darüber, dass junge Spieler niedergemacht würden. Es wundert mich ohnehin, dass dies bislang noch überhaupt nicht zu vernehmen war. Deshalb hatte ich auch den Eindruck, dass Eberl die Pfiffe anders (gegen die Spieler gerichtet) verstanden hat als ich sie gesehen habe.
rifi
 
Beiträge: 1900
Registriert: 31.08.2014 16:47

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon Zaman » 14.03.2018 19:40

es geht nicht generell ums pfeifen oder nörgeln es geht darum, dass so etwas während eines spiels ein absolutes nogo ist ... und da gehe ich absolut mit Eberl konform und empfinde solche leute als ar......
Benutzeravatar
Zaman
 
Beiträge: 28862
Registriert: 22.11.2008 19:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon Volker Danner » 14.03.2018 19:56

für mich ist es absolut ungehörlich, Menschen als polöcher zu beleidigen!

jeden tag Tote durch messerstechereien, Menschen verunglimpfen und gesetze brechen..

das zeigt die fortschreitende verohung in Deutschland!

nun ist aber genug :offtopic2:
Benutzeravatar
Volker Danner
 
Beiträge: 27386
Registriert: 14.07.2009 20:02
Wohnort: x-berg

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon Zaman » 14.03.2018 20:17

ja, so ist das, wenn die Emotionen hochkochen, fans dürfen sich alles erlauben, aber wehe ein sportdirektor sagt mal was Sache ist, nech
Benutzeravatar
Zaman
 
Beiträge: 28862
Registriert: 22.11.2008 19:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon uli1234 » 14.03.2018 20:18

Zaman hat geschrieben:es geht nicht generell ums pfeifen oder nörgeln es geht darum, dass so etwas während eines spiels ein absolutes nogo ist ... und da gehe ich absolut mit Eberl konform und empfinde solche leute als ar......


ich nicht, ist es denn nicht so schlimm, wenn die ganze kurve schreit wir wollen euch kämpfen sehen?
Benutzeravatar
uli1234
 
Beiträge: 10898
Registriert: 03.06.2009 21:17
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon Zaman » 14.03.2018 20:20

das willst du nicht ernsthaft miteinander vergleichen oder? :help:
Benutzeravatar
Zaman
 
Beiträge: 28862
Registriert: 22.11.2008 19:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon uli1234 » 14.03.2018 20:24

was ist denn schlimmer? der mannschaft den einsatz absprechen oder pfeifen? ich finde beides gleich schlimm ........oder zu singen wir haben die schnau...ze voll? irgendwann wirst das pfeifkonzert nicht mehr verhindern können......aber das sind dann die bösen bösen nörgler schuld......
Benutzeravatar
uli1234
 
Beiträge: 10898
Registriert: 03.06.2009 21:17
Wohnort: Mönchengladbach

VorherigeNächste

Zurück zu BORUSSIA Intern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste