Cheftrainer Dieter Hecking

Präsident, Sportdirektor, Trainer, Platzwart. Borussia Mönchengladbach - Macht euch Gedanken zum Verein!

Moderatoren: Neptun, Bruno, borussenmario

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon Johnny Cache » 19.06.2017 02:30

:lol:
Benutzeravatar
Johnny Cache
 
Beiträge: 7604
Registriert: 23.08.2009 16:31
Wohnort: Maldonado

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon michy » 19.06.2017 08:13

Der mario ist aber auch nachtragend...... :mrgreen:
Benutzeravatar
michy
 
Beiträge: 3383
Registriert: 06.12.2004 15:39
Wohnort: Kirchhellen

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon Borusse 61 » 19.06.2017 09:17

Ist doch nur ein "freundlicher Hinweis" von Mario 8)
Borusse 61
Moderator
 
Beiträge: 16392
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon borussenmario » 19.06.2017 09:48

michy hat geschrieben:Der mario ist aber auch nachtragend...... :mrgreen:

...überhaupt nicht.

Mir geht es nur auf die Nüsse, wenn ausgerechnet ewigerfan uns jetzt erzählen will, was er noch im Dezember nie nie nie (!) gelten ließ. :wink:

Natürlich spielen verletzte Leistungsträger eine Rolle, das steht doch völlig außer Frage, aber das tun sie immer immer immer (!), bei jedem Trainer.

Aber zurück zum Thema Rückrundenverlauf und Fazit, es wird immer erwähnt, wir wurden vor dem Abstieg bewahrt. Eigentlich stand der nie realistisch zur Debatte, wir hätten noch reinrutschen können, keine Frage, sind es aber nie. Egal, sei es drum und nehmen wir mal an, es war so.

Dann waren wir spätestens am 23. Spieltag doch da raus, da standen wir nur noch einen einzigen Punkt hinter Köln auf Platz 7 und drei Punkte hinter Frankfurt auf Platz 6, hatten wie unsere Konkurrenz noch 11 Spiele vor der Brust.
Ab da ging es realistisch um Europa, noch 11 Spieltage lang, das ist noch ein Drittel der Saison. Ab dem 25. Spieltag dank Schalke und Schiri auch ohne Mehrfachbelastung.

Köln hat in diesen 11 Spielen noch 16 Punkte geholt
Hertha hat noch 12 Punkte geholt
Freiburg hat noch 15 Punkte geholt
Frankfurt hat noch 7 Punkte geholt
Leverkusen hat noch 11 Punkte geholt
Schalke hat noch 16 Punkte geholt

Bei noch 36 zu vergebenden Punkten. Das kann man doch durchaus stark schwächelnde Konkurrenz nennen, oder etwa nicht? Und schaut man sich an, wer (bei allem Respekt) da knapp vor uns stand, doch wohl erstrecht.

Wir waren in Schlagweite und haben es in diesen 11 Spielen dann endgültig versaut.

Die abgelegte Auswärtsschwäche wird auch immer wieder erwähnt. Wenn wir jetzt öfter auswärts gewinnen, ist das ja schön und gut. Nur wenn wir dafür unsere Heimstärke verlieren, dann bringt dieser grundsätzlich ja positive Aspekt halt unter dem Strich auch nichts Positives mehr, wir haben nur noch eins von sieben Heimspielen gewonnen.

Und nein, ich weiß nicht, wer an dieser Entwicklung die Schuld trägt, dass wir immer wieder irgendwie einbrechen. Es ist genauso unklar, wie es das vor dem Trainerwechsel war. Was wir im Dezember gesehen haben, grenzte an Arbeitsverweigerung, der vermeintlich Schuldige war da bereits lange ausgemacht und eine regelrechte Hexenjagd längst im Gange. Aber als der Wechseleffekt nachließ, kehrte schon wieder diese Halbherzigkeit auf dem Platz ein, unmotivierte Auftritte und wahre Fehlpassorgien wechselten sich mit recht ansehnlichen Phasen ab. Seltsam.
Benutzeravatar
borussenmario
Moderator
 
Beiträge: 22209
Registriert: 14.01.2006 09:21

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon ewigerfan » 19.06.2017 09:55

borussenmario hat geschrieben:Unmittelbar vor dem Trainerwechsel klang das erstaunlicherweise noch so:

"quote="ewigerfan"
Die wirklich erfahrenen Füchse erkennt man übrigens auch daran, dass sie niemals, aber auch wirklich nie, nie, nie (!) eine Verletztenmisere als Ausrede nutzen. "


:floet:


Stimmt. Und auf was hat sich das bezogen? Richtig, auf Schubert. Der hatte nämlich stets auf die vielen Verletzten hingewiesen und versprochen, dass es besser wird, wenn sie zurückkommen. Etwas, was Hecking nie gemacht hat.

Wie es endete, ist bekannt. Nix wurde unter Schubert besser, als alle wieder an Bord waren. Etwas, was ich am 05.11. übrigens genauso vorhergesagt hatte:

Das könnte eine sehr ungemütliche Winterpause werden. Vor allem, weil der eigentliche Schock der Erkenntnis noch auf die Truppe wartet: dass es auch mit den Rückkehrern Raffael und Hazard nicht besser wird.


Tja, aber so ist das, wenn man sich auf einen Trainer eingeschossen hat so wie Du. Da müssen Tatsachen halt mit Blendgranaten aus dem Weg geräumt werden. Und mit plumper Dialektik solide Analysen kleingeredet werden.

:P
Benutzeravatar
ewigerfan
 
Beiträge: 2652
Registriert: 27.04.2006 12:11

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon borussenmario » 19.06.2017 09:59

Mit deinen Rechtfertigungsversuchen kann ich gut leben :wink:
Benutzeravatar
borussenmario
Moderator
 
Beiträge: 22209
Registriert: 14.01.2006 09:21

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon ewigerfan » 19.06.2017 10:02

Gerade erst gesehen:

borussenmario hat geschrieben:Mir geht es nur auf die Nüsse, wenn ausgerechnet ewigerfan uns jetzt erzählen will, was er noch im Dezember nie nie nie (!) gelten ließ. :wink:


Welchen Teil der Aussage hast Du denn jetzt immer noch nicht verstanden?

Erfahrene Trainer lassen nie Verletzungsprobleme als Ausrede gelten, das war die Aussage. Wenn es nämlich nicht besser wird, wenn alle an Bord sind, steht der Coach mit runtergelassenen Hosen da. So wie Schubert.

Aber so ist das. Du möchtest gerne über mich diskutieren, ich über die erfolgreiche Arbeit von Hecking.

Da sieht man halt, wer welche Prioritäten setzt.

:wink:
Benutzeravatar
ewigerfan
 
Beiträge: 2652
Registriert: 27.04.2006 12:11

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon Titus Tuborg » 19.06.2017 11:31

Ziemlich angespannte Diskussion hier...

Warten wir doch einfach mal ab, ob DH die Vorbereitung + Verstärkungen dazu nutzt der Mannschaft seinen Stempel aufzudrücken, auch ob er Spieler weiter entwickeln kann, etc.

Für eine wirkliche Beurteilung ist es noch viel zu früh.
Benutzeravatar
Titus Tuborg
 
Beiträge: 3363
Registriert: 18.05.2006 23:34
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon HerbertLaumen » 19.06.2017 11:52

Sowohl Hecking als auch Eberl haben auf die Verletzten hingewiesen, dass das im Endspurt eine klare Schwächung der Mannschaft war. War ja auch tatsächlich so, nur sieht "ewigerfan" das bei dem einen Trainer als Ausrede, während er es beim anderen Trainer selber "solide analysiert". Das zeigt dann doch ziemlich deutlich, dass er mit zweierlei Maß misst.
Benutzeravatar
HerbertLaumen
 
Beiträge: 43322
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon ewigerfan » 19.06.2017 14:11

"Herbert Laumen" übersieht einen kleinen Unterschied, auf den ich daher gerne nochmal hinweise.

Hecking hat während der Saison die Verletzten nicht ins Feld geführt, sondern stets davon gesprochen, dass dann halt andere in die Bresche springen müssen.

Sein Vorgänger hingegen hat z.B. vor dem Derby Aussagen wie diese getätigt: "Ich hoffe, dass in der Pause die noch verletzten Spieler zurückkommen. Dann sollten wir eine Serie starten und uns wieder heran robben.“

Damit hat er die Schlussfolgerung gezogen, dass die Ergebnisse eben wegen der Verletzten ausgeblieben sind und dass es besser wird, wenn alle wieder an Bord sind. Das wurde es aber nicht, wie die Leistungsdaten beweisen.

Um zum Thema "Hecking" zurückzukommen:

Hazard, Johnson und Raffael unter Schubert: 1,05 Punkte/Spiel im Schnitt 16/17
Hazard, Johnson und Raffael unter Hecking: 1,86 Punkte/Spiel im Schnitt 16/17

Das spricht Bände. Abschließend noch ein Blick auf Stindl in der Bundesligasaison 16/17.

Stindl unter Hecking: 1,75 Pkte/Spiel im Schnitt, 8 Tore, 1 Assist
Stindl unter Schubert: 1,07 Pkte/Spiel im Schnitt, 3 Tore, 4 Assists

Wettbewerbsübergreifend sieht es so aus:

Stindl unter Hecking: 21 Spiele, 1,71 Pkte/Spiel, 12 Tore, 3 Assists
Stindl unter Schubert: 23 Spiele, 1,3 Pkte/ Spiel, 6 Tore, 6 Assists

Auch diese Daten bestätigen, dass unter Hecking alle Stamm-Offensivkräfte eindeutig besser performt haben.

Und genau deshalb gehe ich mit großer Vorfreude in die nächste Saison. :daumenhoch:
Benutzeravatar
ewigerfan
 
Beiträge: 2652
Registriert: 27.04.2006 12:11

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon Neptun » 19.06.2017 14:17

Und das spricht jetzt für Hecking und gegen Schubert? Ist es nicht eher so, dass es doch wohl eher gegen die Spieler spricht, die offenbar kein Bock mehr auf den Trainer hatten? Wäre zumindest mal überlegenswert oder?
Benutzeravatar
Neptun
Moderator
 
Beiträge: 9571
Registriert: 23.05.2004 01:35
Wohnort: Rendsburg / S.-H.

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon Einbauspecht » 19.06.2017 14:25

Statistik ist doch was geiles... :lol:

Hecking in seinen ersten 18 Spielen 1,62 Punkte im Schnitt.
Schubert in seinen ersten 18 Spielen 2,00 Punkte im Schnitt.
Benutzeravatar
Einbauspecht
 
Beiträge: 3144
Registriert: 08.12.2015 18:52
Wohnort: Berlin

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon Einbauspecht » 19.06.2017 14:39

ewigerfan spricht jetzt für unsere neue Bescheidenheit. :animrgreen2:
Ein Trainer der uns aus dem Abstiegskampf raushält ist ein Erfolgstrainer.
Da kann sich Max noch ne Scheibe von abschneiden mit seiner überzogenen Erwartungshaltung von mindestens! Platz 9.
Benutzeravatar
Einbauspecht
 
Beiträge: 3144
Registriert: 08.12.2015 18:52
Wohnort: Berlin

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon ironfohlen » 19.06.2017 14:44

Ist doch müßig zu diskutieren. Hecking ist ein renommierter Trainer der seit Jahren erfolgreich im Geschäft ist und AS ein nach wie vor relativ unbeschriebenes Blatt dass durch spezielle Umstände und eine unglaublich gute Serie zu Beginn an den Posten des Trainers bei einer CL Mannschaft gekommen ist (was damals auch richtig war). Er hatte dann seine Chance eine Mannschaft mit Stars und drei Wettbewerben auf eine komplette Saison vorzubereiten. Hätte klappen können war aber dann wohl doch eine Nummer zu groß. Wenn Hecking jetzt zwei gute Saisons folgen lässt ist wohl hoffentlich auch widerlegt dass der Trainerwechseleffekt nur ein temporärer Effekt war und die Mannschaft untrainierbar sei (was ich für völlig falsch halte).
ironfohlen
 
Beiträge: 2363
Registriert: 29.10.2006 19:18

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon Ruhrgas » 19.06.2017 15:01

Neptun hat geschrieben:Und das spricht jetzt für Hecking und gegen Schubert? Ist es nicht eher so, dass es doch wohl eher gegen die Spieler spricht, die offenbar kein Bock mehr auf den Trainer hatten? Wäre zumindest mal überlegenswert oder?


Man kann ja die Kritik an den Spielern (Einstellung) nicht ganz beiseite schieben. Aber ich bin auch der Meinung, dass es Hecking besser als Schubert gelungen ist, ein stabiles Gerüst zu formen. Unter Schubert fiel selbiges, wenn es mal nicht lief, doch stark auseinander.

Es ist effektiver an schlechten Tagen den Punkt ziemlich sicher zu retten und dem Wettbewerber damit zwei Punkte zur nehmen, als mit erhöhtem Risiko auf Sieg zu spielen. Da spielen dann auch taktische Vorgaben eine Rolle, für die der Trainer verantwortlich ist.

Nichtsdestotrotz glaube ich nicht, dass wir mit Schubert abgestiegen wären. Aber es ist in den vergangenen Monaten schon - ohne dass man das konkret an etwas festmachen könnte - der Eindruck entstanden, dass es zwischen Trainer und dem Rest nicht mehr so richtig gepasst hat.

Mit DH haben wir die für uns beste Lösung gefunden und ich bin für die kommende Saision einigermaßen optimistisch.
Benutzeravatar
Ruhrgas
 
Beiträge: 1854
Registriert: 14.09.2016 09:36

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon ewigerfan » 19.06.2017 17:35

Einbauspecht hat geschrieben:ewigerfan spricht jetzt für unsere neue Bescheidenheit. :animrgreen2:
Ein Trainer der uns aus dem Abstiegskampf raushält ist ein Erfolgstrainer.


Du hast es erfasst. Wer die zweitbeste Rückrunde seit 20 Jahren spielt - und das, obwohl gleich drei wichtige Offensivkräfte aus der ersten Elf plus Kramer (übrigens 1,81 Punkte / Schnitt unter Hecking :wink: ) wochenlang fehlten, der muss einiges richtig gemacht haben.

:daumenhoch:
Benutzeravatar
ewigerfan
 
Beiträge: 2652
Registriert: 27.04.2006 12:11

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon Einbauspecht » 19.06.2017 17:59

1,81?
Saisonübergreifend?
Hast Du 12 Punkte aus den nächsten 4 Spielen schon mit eingerechnet?
:respekt:
Benutzeravatar
Einbauspecht
 
Beiträge: 3144
Registriert: 08.12.2015 18:52
Wohnort: Berlin

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon ewigerfan » 19.06.2017 18:21

Nein, Kramer hat unter Hecking tatsächlich einen Schnitt von 1,81 Pkt/Spiel erreicht. Guckst Du hier:

http://www.transfermarkt.de/christoph-kramer/leistungsdatendetails/spieler/82097/plus/0?saison=&verein=&liga=&wettbewerb=&pos=&trainer_id=306

Ich kann aber verstehen, dass lästern und gegen den Trainer schießen einfacher ist, als mal tiefer in die Materie einzusteigen.
Benutzeravatar
ewigerfan
 
Beiträge: 2652
Registriert: 27.04.2006 12:11

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon dedi » 19.06.2017 18:23

Neptun hat geschrieben:Und das spricht jetzt für Hecking und gegen Schubert? Ist es nicht eher so, dass es doch wohl eher gegen die Spieler spricht, die offenbar kein Bock mehr auf den Trainer hatten? Wäre zumindest mal überlegenswert oder?


So ist es, Landsmann! Die Spieler werden hier viel zu früh aus der Verantwortung herausgenommen! :daumenhoch:
Benutzeravatar
dedi
 
Beiträge: 34378
Registriert: 01.05.2004 22:52
Wohnort: Lübeck, die wahre Landeshauptstadt von Hedwig-Holzbein

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon Einbauspecht » 19.06.2017 18:30

@ ewigerfan
achso, Du redest von Heckings Schnitt unter Kramer.
Ich meinte den gesamten Schnitt Heckings.
Aber wie gesagt, Statistik ist schon was geiles. :lol:
Hat eigentlich irgendein Trainer gegen Darmstadt einen noch schlechteren Schnitt als Hecking?
Benutzeravatar
Einbauspecht
 
Beiträge: 3144
Registriert: 08.12.2015 18:52
Wohnort: Berlin

VorherigeNächste

Zurück zu BORUSSIA Intern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste