Stimmung bei den Heimspielen

Fahnen, Gesänge, Choreos, Fahrten. Hier treffen sich die Supporter!

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitragvon lumpy » 06.02.2018 13:16

luckylucien64 hat geschrieben:Daß es Menschen geben könnte, die sich nicht einfach mal so auf Fahrrad schwingen und zum Fanhaus radeln können, blenden wir mal ganz einfach aus.
Schön, daß die Welt so einfach und überschaubar ist.

Edit - grade gesehen:
http://www.rp-online.de/sport/fussball/borussia/borussia-moenchengladbach-kommentar-zum-protest-gegen-rb-leipzig-aid-1.7368735
Dem ist nichts hinzuzufügen


Ich fahre über 300km und werde auch da sein. Kommt halt drauf wie sehr jemand möchte dass es besser wird.

Zum RP "Artikel": Da dies lediglich eine persönliche Meinung als Kommentar formuliert ist und dazu noch von der "Super Illu" RP, die bekanntermaßen mit der aktiven Szene öfters angeeckt ist, ist dieser Artikel natürlich kein objektiver Gratmesser.
lumpy
 
Beiträge: 1939
Registriert: 07.04.2006 20:30
Wohnort: Westerwald

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitragvon Mr.Tax » 06.02.2018 13:24

Also von mir kommen da keine 100%, ich befinde mich zwischen Salzsteuer und atreiju.

Klar ist, dass es NIEMALS gewalttätige Aktionen geben darf. Da gibt es für mich auch KEINE Diskussion. Gleiches gilt für abzocken von Fanartikeln, Fahnen o.ä.
Aber KEIN Gästefan hat etwas in der Nord zu suchen. KEINER. NIEMALS.
Vor dem Spiel und/oder nach dem Spiel mit dem "Gegner" zusammen diskutieren und gemeinsam einen trinken kann ich nur empfehlen, ist einfach geil. Sogar wenn man verloren hat.

Während des Spiels darf/muss es aber auch mal hitziger zugehen dürfen. Politische Korrektheit braucht es im Stadion nicht. Da muss auch schon mal die ein oder andere Beleidigung dabei sein. Wer sich über verbale Entgleisungen aufregt, der sollte besser Snooker schauen. Da nehme ich ausdrücklich auch den Schiri nicht aus. Wenn die Wahrnehmung im Stadion eine Fehlentscheidung des Schiris ist, dann muss es verbalen Zunder geben. Stellt die Wahrnehmung sich später als falsch raus, na und ?
Gegenstände auf das Feld zu werfen geht natürlich nicht (= Gewalt).
Mr.Tax
 
Beiträge: 123
Registriert: 03.03.2003 16:24

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitragvon luckylucien64 » 06.02.2018 13:31

@atreju
:daumenhoch: :schildmeinung:
Benutzeravatar
luckylucien64
 
Beiträge: 510
Registriert: 22.03.2015 17:40
Wohnort: Bad Dürrenberg, Sachsen/Anhalt

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitragvon atreiju » 06.02.2018 13:33

@MrTax: In der Nord hat natürlich keiner etwas zu suchen, habe ich doch auch geschrieben. Dass man mal flucht, den anderen als Ar.. bezeichnet, geschenkt, passiert und gehört dazu, Emotionen sollen raus, aber Beleidigungen nur weil der andere einem nicht passt - wie weit soll das gehen?
atreiju
 
Beiträge: 2011
Registriert: 22.09.2003 17:24
Wohnort: Kreis Groß-Gerau

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitragvon Further71 » 06.02.2018 13:35

@Mr.Tax
Frage: Du schliesst dann folgerichtig auch zu 100% aus dass Du jemals einen Freund/Kollegen/Schwager etc , welcher Fan eines Gastvereins ist, jemals mit in die Kurve nehmen würdest?
Benutzeravatar
Further71
 
Beiträge: 1848
Registriert: 27.02.2013 22:24
Wohnort: Dort wo die Erft den Rhein begrüßt

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitragvon raute56 » 06.02.2018 13:37

atreiju,

Ich bin aber trotzdem der Meinung, dass ein gegnerischer Spieler, der beispielsweise wie Leverkusens Havertz (Kramer?) zweimal den Ellenbogen ins Gesicht rammt, ausgepfiffen werden sollte. Und dass ein Schiedsrichter, der diese Körperverletzung nicht entsprechend sanktioniert, ebenfalls den Unmut mittels Pfiffen spüren sollte. Ich mache beispielsweise keinem Referee oder seinem Assistenten einen Vorwurf, wenn sie eine knappe Abseitsentscheidung anders sehen als ich, zumal sie ja die bessere Sicht haben als ich - auch wenn ich mich im ersten Moment aufrege.
Es gibt aber Situationen wie diese von mir geschilderte, wo ich der Meinung bin, dass Pfiffe auch zum Support der Mannschaft gehören.

Hass und Gewalt haben in der Tat nichts zu suchen in einem und um ein Stadion. Und Gespräche mit gegnerischen Fans - ob am Fanhaus oder sonstwo - sind doch einfach nur toll.
Benutzeravatar
raute56
 
Beiträge: 11573
Registriert: 15.03.2009 22:12

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitragvon raute56 » 06.02.2018 13:43

lumpy hat geschrieben:
Ich fahre über 300km und werde auch da sein. Kommt halt drauf wie sehr jemand möchte dass es besser wird.


Wer nicht kommt egal aus welchen - nicht fadenscheinigen - Gründen, dem liegt halt nicht sehr daran, dass es besser wird.....

Das sind solche Sticheleien, die einen daran zweifeln lassen, dass Gespräche mit gewissen Kreisen sinnvoll sind.
Benutzeravatar
raute56
 
Beiträge: 11573
Registriert: 15.03.2009 22:12

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitragvon atreiju » 06.02.2018 13:43

@Raute:

Klar kann man den Gegenspieler auspfeifen, das ist doch keine Beleidigung, das ist einfach eine Reaktion, die klar macht, dass man solches Verhalten zurecht nicht gut heißt.

Beim Schiedsrichter habe ich für Pfiffe auch Verständnis, aber für Beleidigungen a la den berühmten Sohn u.ä. weniger. Andererseits stellt sich dann für mich halt uach die Frage, warum ihn auspfeifen dürfen, eigene Spieler, die Schrott spielen aber nicht. Ist nicht so einfach, das Ganze.
atreiju
 
Beiträge: 2011
Registriert: 22.09.2003 17:24
Wohnort: Kreis Groß-Gerau

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitragvon lumpy » 06.02.2018 14:16

raute56 hat geschrieben:Wer nicht kommt egal aus welchen - nicht fadenscheinigen - Gründen, dem liegt halt nicht sehr daran, dass es besser wird.....

Das sind solche Sticheleien, die einen daran zweifeln lassen, dass Gespräche mit gewissen Kreisen sinnvoll sind.


Klar gibt es verständliche Gründe, wie Arbeit, Familie, etc. Aber wenn sagt er kann nicht kommen "weil er nicht mit dem Fahrrad um die Ecke kommen" kann, dann ist das für mich Bequemlichkeit.

Wie gesagt, ich fahre über 300 km einfache Strecke. Die nehme ich einfach auf mich und halte mir den Tag frei, weil ich will dass sich etwas ändert. Letzten Endes muss jeder selbst entscheiden, wie groß sein Opfer ist, welches er bringen mag. Dementsprechend groß ist dann aber auch die Berechtigung, sich hier weiterhin ohne eigene Bemühungen zu empören.
lumpy
 
Beiträge: 1939
Registriert: 07.04.2006 20:30
Wohnort: Westerwald

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitragvon Mr.Tax » 06.02.2018 14:23

Further71 hat geschrieben:@Mr.Tax
Frage: Du schliesst dann folgerichtig auch zu 100% aus dass Du jemals einen Freund/Kollegen/Schwager etc , welcher Fan eines Gastvereins ist, jemals mit in die Kurve nehmen würdest?


1900%ig !!!!
Im Gegenzug würde ich auch NIEMALS bei einem unserer Auswärtsspiele in den Heimbereich gehen.

Hört sich jetzt vielleicht übertrieben und engstirnig an, aber ich habe schon ein Problem damit über meine Mitgliedschaft einem Bayern-, Dortmund oder Köln-Kollegen eine Karte für den "neutralen" Bereich zu besorgen. Vorkaufsrecht für Mitglieder heisst für mich, dass auch nur Borussen die Karten bekommen. Die Wirklichkeit sieht aber (leider) anders aus.
Mr.Tax
 
Beiträge: 123
Registriert: 03.03.2003 16:24

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitragvon brunobruns » 06.02.2018 14:39

atreiju hat geschrieben:
Ich habe vor ein paar Jahren meinen damals 5-jährigen Sohn mit zu einem Auswärtsspiel in Frankfurt mitgenommen, das wir 1:0 gewonnen haben. Mein Sohn schwenkte nach dem Spiel, als wir auf dem Weg zurück zum Zug um das Stadion herum mussten, eine kleine Jünther-Fahne und sang "Mönchengladbach Ole". 200 Meter hinter dem Stadion kamen drei Frankfurt-Ultras, rissen ihm die Fahne aus der Hand, klauten seine Gladbachmütze und schmissen ihn zu Boden und rannten weg. Die hatten bestimmt auch die Ideale, die du hier beschreibst, die für mich aber mit Liebe zum Verein und Fussball nichts zu tun haben.

Meine Ideale sind andere, den eigenen Verein bedingungslos anfeuern und dem Gegner und seinen Fans mit Respekt und Anstand begegnen. Hass hat in einem Fußballstadion nichts zu suchen, brauche ich dort nicht. Auf deine Ideale kann ich also weitgehend liebend gerne verzichten.


Die Sache mit deinem Sohn zeigt doch das ganze Dilemma.
Gleich wirst du bestimmte hier gefragt, woher du weißt das es Ultras waren. Hast du da überhaupt den Überblick? :wink:

Ansonsten bin ich bei dir. Wie schön war es doch vor und nach dem Celticspiel mit deren Fans noch ein paar Bier zu trinken, Schals zu tauschen und zu feiern.

Auch ich werde übrigens vor dem Dortmundspiel nicht im Fanhaus sein. Muss leider arbeiten.
Benutzeravatar
brunobruns
 
Beiträge: 1553
Registriert: 09.05.2015 13:20
Wohnort: Bodensee

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitragvon lumpy » 06.02.2018 15:01

brunobruns hat geschrieben:Die Sache mit deinem Sohn zeigt doch das ganze Dilemma.
Gleich wirst du bestimmte hier gefragt, woher du weißt das es Ultras waren. Hast du da überhaupt den Überblick? :wink:

Du kannst es nicht lassen. Dein Schmerz scheint tief zu sitzen. Der User hat doch völlig wertfrei eine Situation in FFM geschildert. Es bezweifelt doch keiner, dass es in der Ultraszene Licht und Schatten gibt. Trotzdem kann man FFM nicht mit uns vergleichen. Bei uns können Gästefans munter nach dem Spiel hinter unserer eigenen Nordkurve entlang spazieren, ohne das etwas passiert. Das Beispiel ist also nicht tauglich. Warum du direkt wieder eine Spitze in Richtung der Befürworter der aktiven Szene loswerden musst verstehe ich nicht. Möchtest du eigentlich eine Verbesserung oder eher nicht?

Auch ich werde übrigens vor dem Dortmundspiel nicht im Fanhaus sein. Muss leider arbeiten.

Das ist Schade, gerade weil du ja scheinbar vieles anders machen würdest. Ich hoffe, du wirst deine Ideen dem Fanprojekt im Vorfeld zukommen lassen!
lumpy
 
Beiträge: 1939
Registriert: 07.04.2006 20:30
Wohnort: Westerwald

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitragvon Zaman » 06.02.2018 15:43

lumpy hat geschrieben:So, der Termin für einen ersten Schritt in die richtige Richtung steht. Dieser sollte Pflichttermin für alle sein, die sich in den letzten Tagen in die Diskussion eingebracht haben. Sonntag Mittag, 14 Uhr, KEINE Ausreden!


das nenne ich mal eine gesunde Diskussionsbasis, echt jetzt ... :roll:



zur art des supports wurde hier ein ganz wichtiger satz geschrieben ..
situationsbezogener support ... ich wünsche mir dass es knackiger und martialischer wird ... vor allem, wenn die Mannschaft die fans braucht ... bei Rückständen, bei knappen Führungen oder was auch immer ... dann muss das Stadion laut sein und sorry, das erreicht man nicht, indem man diese Liedchen anstimmt, die nicht mal auf der anderen seite ankommen ... da braucht es Anfeuerung, die das ganze Stadion mitreißt, meine Meinung ...

und meine Meinung kennt das fp bereits dazu, also bitte keine nachfragen ... ich habs genau so gesagt ... :wink:
Benutzeravatar
Zaman
 
Beiträge: 28647
Registriert: 22.11.2008 19:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitragvon lumpy » 06.02.2018 16:08

Wenn du das Gesprächsangebot des FP, bei dem viele Vorurteile ausgeräumt und berechtigte Kritik von allen Seiten diskutiert werden kann nicht als Pflichttermin ansiehst, dann nehme ich das mal einfach zur Kenntnis. :wink:
lumpy
 
Beiträge: 1939
Registriert: 07.04.2006 20:30
Wohnort: Westerwald

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitragvon atreiju » 06.02.2018 16:27

@brunobruns:

Ich weiß, dass es Frankfurter Ultras waren, weil der Vater eines Kumpels meines Sohnes, mit dem er zusammen Fussi im Verein spielt, selber Ultra war. Er trug bei einem Spiel der Jungs die gleiche Jacke, ich sprach ihn auf die Aktion an, worauf er 14 Tage später bei seinen Ultras ausgetreten ist.
atreiju
 
Beiträge: 2011
Registriert: 22.09.2003 17:24
Wohnort: Kreis Groß-Gerau

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitragvon Ruhrgebietler » 06.02.2018 16:48

Ich hoffe ich schaffe es dabei zu sein, ist ja eigentlich ein Pflichtprogramm.
Gerade weil mir die schlechte Stimmung und das gegeneinander hetzen mir auf den Sack geht. Vielleicht ist es ja möglich ein zweiten Vorsänger im Oberrang zu stellen wegen der schlechten Akustik, einen der über die Ultras gemotzt hat.
Was sagte Uli H. aus M.? An eurer schlechten Stimmung seid ihr doch Schuld :animrgreen: so oder so ähnlich.
Ruhrgebietler
 
Beiträge: 1826
Registriert: 08.03.2004 17:16
Wohnort: Essen

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitragvon Kloeppeliese » 06.02.2018 16:58


1900%ig !!!!
Im Gegenzug würde ich auch NIEMALS bei einem unserer Auswärtsspiele in den Heimbereich gehen.

Hört sich jetzt vielleicht übertrieben und engstirnig an, aber ich habe schon ein Problem damit über meine Mitgliedschaft einem Bayern-, Dortmund oder Köln-Kollegen eine Karte für den "neutralen" Bereich zu besorgen. Vorkaufsrecht für Mitglieder heisst für mich, dass auch nur Borussen die Karten bekommen. Die Wirklichkeit sieht aber (leider) anders aus.


Meine beste Freundin ist Bazen-Fan...und Ihr zuliebe besorge ich Karten in Süd und gehe mit Ihr dahin, meistens direkt neben dem Bayern-Block. Sie ist ziemlich krank und wir haben deshalb nicht die Möglichkeit, zu einem anderen Spiel der Bayern zu fahren. Soll ich ihr sagen: nee, geht nicht, ich bin irgendwie verpflichtet, nur Karten für Borussen zu kaufen?
Und soll ich Dir was sagen: zusammen mit dem einzigen anderen Borussen-Fan in der Ecke zu zweit nach dem Spiel eine Sieger-Polonäse veranstalten ist sehr, sehr geil....
Ich gebe aber gerne zu: für einen Kölner täte ich es nicht....
Benutzeravatar
Kloeppeliese
 
Beiträge: 662
Registriert: 08.03.2016 13:10

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitragvon raute56 » 06.02.2018 17:15

Ich fand es beispielsweise gut, dass zeitweise drei Vorsänger unten koordinierten.

Wenn man persönliche oder gruppenmäßige Animositäten hintenanstellt, dann sehe ich meiner unmaßgeblichen Meinung nach kein großes Problem, einen starken Support hinzubekommen: Síehe Zaman!

Und zwischendurch auch mal ruhige Phasen. Warum nicht...


Ich habe vor wenigen Tagen mit einem Bundesliga-Spieler einer Hallensportart gesprochen. Dessen Meinung ist ganz klar: Gerade wenn ein Team eine schwächere Phase hat, selbst nicht in die Spur zurückkommt, können die Fans mit einer noch lautstärkeren Unterstützung dem Team die Prozent geben, die ihm wegen der schlechteren Tagesform fehlen. Das hatte sich gerade in dem Spiel gezeigt: Der Gegner dominierte, die ersatzgeschwächte Mannschaft war schlecht, hatte dann aber ein paar gute Szenen. Und das Publikum rockte dann so was von die Halle, dass das Team zurückfand.
Benutzeravatar
raute56
 
Beiträge: 11573
Registriert: 15.03.2009 22:12

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitragvon arnold88 » 06.02.2018 17:41

Kloeppeliese hat geschrieben:Meine beste Freundin ist Bazen-Fan...und Ihr zuliebe besorge ich Karten in Süd und gehe mit Ihr dahin, meistens direkt neben dem Bayern-Block. Sie ist ziemlich krank und wir haben deshalb nicht die Möglichkeit, zu einem anderen Spiel der Bayern zu fahren. Soll ich ihr sagen: nee, geht nicht, ich bin irgendwie verpflichtet, nur Karten für Borussen zu kaufen?
Und soll ich Dir was sagen: zusammen mit dem einzigen anderen Borussen-Fan in der Ecke zu zweit nach dem Spiel eine Sieger-Polonäse veranstalten ist sehr, sehr geil....
Ich gebe aber gerne zu: für einen Kölner täte ich es nicht....


Das ist jetzt dann wohl wieder ein Einzelbeispiel, wenn auch eins, welches man dann eben nachvollziehen kann. Ich bin grundsätzlich bei Mr. Tax, wenn auch ich es nüchterner sehe. Ich würde niemals einen Gästefan mit in die Nord nehmen oder auch nur Karten dort besorgen, für die Süd im Ausnahmefall okay, Für mich ist das Ganze Teil einer Entwicklung, früher war es mal "wir gegen die" und daraus braucht jetzt niemand wieder was gewalttätiges ableiten. Diese Einstellung wurde ganz unterschiedlich ausgelebt, hat aber während des Spiels zu Stimmung und min. 90 Minuten Einheitsgefühl geführt. Ein Besorgen von Karten ist nur eines dieser Merkmale, woran man festmachen kann, dass es heute eben nicht mehr so ist. Insgesamt wird sich nicht mehr so sehr auf die 90 Minuten Fußball konzentriert, viele andere Sachen sind wichtiger als das Spiel und es gibt Grabenkämpfe innerhalb usw. Jeder Borusse mehr im Stadion und jeder Gästefan weniger ist eben nicht förderlich für die Stimmung und die Leute die supporten müssen nicht doppelt so laut schreien. ( Achtung Ironie) Kann man jemandem dafür einen Vorwurf machen? Für mich ist es leider die Entwicklung die der "moderne" Fusball nimmt. Das bedeutet aber nicht, dass man es gutheißen muss oder nicht für sich selber anders handeln kann.
arnold88
 
Beiträge: 62
Registriert: 21.01.2009 19:11

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitragvon Kloeppeliese » 06.02.2018 18:42

Ich wollte damit auch nur zum Ausdruck bringen, dass es eben vielerlei Gründe geben kann, weshalb man mal eine Karte für einen gegnerischen Fan besorgt. Ich verzichte dann halt auch auf die Nord...Ich käme aber niemals auf die Idee, sie zu diesem Spiel mit in die Nord zu nehmen, würde sie selbst auch gar nicht wollen.
Und "wir gegen die" gilt auch in diesem Spiel für mich :animrgreen2:
Benutzeravatar
Kloeppeliese
 
Beiträge: 662
Registriert: 08.03.2016 13:10

VorherigeNächste

Zurück zu Anfeuern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste