Stimmung bei den Heimspielen

Fahnen, Gesänge, Choreos, Fahrten. Hier treffen sich die Supporter!

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitragvon TheOnly1 » 10.01.2018 11:30

Wilmasdorfer hat geschrieben:b) die Ultras mit nur 150 Leuten, wollen tausenden sagen, was sie zu tun und lassen haben ! Sorry , aber nicht von Leuten die erst seit 10 Jahren fahren :mrgreen:

Das ist übrigens GENAU DAS, was ich meine. Das ist gar nicht konkret gegen dich gerichtet jetzt, aber es ist halt ein perfektes Beispiel für das von mir zuvor geschriebene.
Dieses ewige Rumgenöle wer was zu sagen und zu machen hat und dieses ewige "ich mach doch nicht was DIE wollen" ist ein großer Teil des Problems. Da wird lieber die beleidigte Leberwurst gespielt, als das mal über den eigenen Schatten gesprungen wird zum Wohle des Supports.
Das gilt "andersrum" für die Ultras genau so, also nicht das wir uns da falsch verstehen...

Dieses Kurven-interne Gezanke und Gezeter ist ein maßgeblicher Grund dafür, weswegen wir bei Heimspielen wenig auf die Kette kriegen was den Support angeht.
Benutzeravatar
TheOnly1
 
Beiträge: 3440
Registriert: 17.07.2004 23:51

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitragvon Diego Stadler » 10.01.2018 19:03

Das Problem ist einerseits die Größe der Kurve bzw. die Anzahl der (billigen) Stehplätze, welche halt sehr viele Eventies, Anhängsel, Modepüppchen etc. anzieht, dazu kommen die Ressintements zwischen einzelnen Fraktion und zusätzlich die Tatsache, dass ein Großteil der Nordkurvenbesucher einfach mehr Bock auf Bierchen hat statt zu supporten. Sehr viele der Leute haben halt auch 0 Bezug zur Fankultur, zum FP, zur aktiven Szene etc. Wenn 15, 16 und 17 geschlossen supporten würden, wäre das der Hammer. Aber das ist ja leider utopisch und in meinen Augen auf lange Zeit nicht umsetzbar. Seit dem Um- bzw. Einzug ist das Problem bekannt, es wurde 'ne Menge versucht um es in den Griff zu bekommen. Dies gelang hin und wieder auch mal besser, aber im Grunde zieht sich das Trauerspiel seit knapp 14 Jahren durch den Park. Und auf dem Bökelberg war auch lange nicht alles Gold was glänzt, auch wenn dieser halt gerne verherrlicht wird.

Aussagen wie "Ich lasse mir nichts von Leuten sagen, die erst seit 10 Jahren fahren", machen das Ganze halt auch nicht besser ...
Diego Stadler
 
Beiträge: 124
Registriert: 16.02.2006 14:07

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitragvon 10er » 10.01.2018 23:37

Unterschreibe ich :daumenhoch:
Benutzeravatar
10er
 
Beiträge: 1265
Registriert: 21.06.2010 21:44
Wohnort: früher: 41066 jetzt: 41199

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitragvon Gladbach+RWE » 11.01.2018 22:02

Wilmasdorfer hat geschrieben:
Bundesweit gibt unsere Heimkurve ein Trauerspiel nach dem anderen ab und gegen gute Gegner haben wir akustisch nix gegen zu setzen .
Man sieht nur die 100 Leute hinter dem Tor klatschen und über ihnen ist dann auch schon Ebbe - da macht keiner mehr mit.


Da ist Gladbach aber nicht der einzige Verein. Die ach so tolle "gelbe Wand" in Dortmund ist fast noch schlechter. FC Meineid ist auch nicht viel los und Vereine wie Hertha oder Hannover haben gar keine Stimmung. Die Stimmung in der Bundesliga ist wie ich finde schlechter, als in England (mit Ausnahmen der Touristenclubs wie Arsenal, Man City, Man United, Chelsea und zum Teil Liverpool). Natürlich wird hier in Deutschland dauerhaft was gesungen, gehüpft und ein paar Fähnchen geschwungen aber hat das wirklich was mit FUSSBALL Stimmung zu tun?
Ich finde ganz klar NEIN! Fußball lebt von Emotionen und Spontanität! Die Ultras und das Umfeld egal ob bei Borussia oder sonstwo singen jedes Spiel eigentlich irgendwelche Lieder die zu lang, unpassend oder einfach emotionslos sind. Als ich noch regelmäßig Bundesliga im Borussia-Park geguckt habe (wegen Videobeweis habe ich mit Bundesliga endgültig abgeschlossen und schaue keine Spiele mehr etc.) wurden jedes Spiel die selben unpassenden Lieder gesungen, teilweise sogar in der selben Reihenfolge. Die Sache mit den Schals hochwerfen oder dem hinsetzen ist ja nett anzusehen aber, dass keine XXX mitmacht, weil die Leute hauptsächlich noch wegen dem Sport ins Stadion gehen ist doch nicht verwunderlich.
Ebenso ist durch das Megaphon der Ultras doch fast jede spontanität der Kurve verloren gegangen nachm Motto ja die da unten machen schon Stimmung und wenn dann mal ein "Klassiker" kommt singen wir auch mit.
Die Bundesliga ist doch seit der WM 2006 nur noch reines Event. Früher standen die "Prolls" in der Kurve oder saßen auf der Tribüne und heute kommen irgendwelche Familien, Frauen mit riesigen Handtaschen (inkl. Schminkzeug, Bürste etc. , damit das nächste Selfie ausm Stadion perfekt ist) oder wie in München oder Dortmund nocht extremer Modefans ins Stadion die zum Teil nicht einmal die Spieler kennen.
Die Leuten auf den Sitzern zahlen viel Geld für die Karten und wollen dementsprechend unterhalten werden (nicht alle), die Stimmung ist nebensächlich. Die Ultras kochen ihr eigenes Süppchen um ein möglichst gutes ansehen in anderen Szenen zu haben.
Vor 10-20 Jahren wurde gezündet, Becher geworfen, sich auch mal was aufs Maul gehauen etc. (es hat damals aber auch keine XXX beim Verband oder den Medien) heute wird ein kleiner Rauchtopf oder ein Becherwurf gleich zum Skandal gemacht und auf die Titelseite der Bild gesetzt.
Früher war es noch wirklich der Sport der Arbeiterklasse und der Asis die einmal in der Woche Emotionen rauslassen konnten heute ist es reines Event und Geldmacherei. Wenns nach den Vereinen und dem Verband geht zahlen die Leute möglichst viel Kohle für ein Bundesligaspiel, haben noch Sky+Eurosport, halten die XXX und gehen schnellstens nachm Spiel heim.

Bei RWE ist auch nicht mehr so eine geile Stimmung wie noch vor 10-15 Jahren wobei das mehr an der sportlichen Bedeutungslosigkeit und den fehlenden Gegnern in der 4.Liga liegt aber dort ist es trotz Ultras noch halbwegs eine Fußballstimmung , weil von den Sitzen was angestimmt wird, die Szene in grottigen Spielen wo die Luft raus ist noch versucht die Kurve und Tribüne mitzunehmen, und einfach nur halbwegs Spielbezogen supportet wird und ganz wichtig es kommen viele viele Klassiker! die seit den 80ern gesungen werden und die jeder kennt egal ob man jede Woche kommt, zwischendurch oder leider nur zu den wichtigen Spielen. Natürlich spielt es eine Rolle, dass dort wirklich nur die ganz harten hinkommen die sich jede Woche einmal günstig quälen lassen wollen aber Regionalliga oder die 3.Liga das ist noch Fußball sowie er sein muss ohne Event und Show.
Ich brauch keine 1. oder ggf. 2.Liga um zufrieden zu sein. Die 3.Liga wäre einfach geil, weil vernünftige Anstoßzeigen, gute Gegner, bezahlbare Preise und keine Modefans. Außerdem kommen nach und nach immer mehr Traditionsvereine dazu und die 1.Liga besteht in 20-25 Jahren zum Großteil nur noch aus Vereine wie Leipzig, Ingolstadt oder Hoffenheim.
Gladbach+RWE
 
Beiträge: 106
Registriert: 16.05.2009 19:22
Wohnort: Ruhrpott

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitragvon TheOnly1 » 12.01.2018 10:29

Dem kann ich mich eigentlich komplett so anschließen. :daumenhoch:
Benutzeravatar
TheOnly1
 
Beiträge: 3440
Registriert: 17.07.2004 23:51

Vorherige

Zurück zu Anfeuern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste